November 2017

Raus aus der Komfortzone!

Nicht nur Fitnesstrainer, Lehrerpersonen, Erlebnis-pädagoginnen, Coaches und Organisations-berater wissen es schon lange – auch Sie wissen es: Entwicklung findet ausserhalb der Komfortzone statt!

Wachstum braucht Impulse, die von ausserhalb des Gewohnten kommen.

Deshalb: Lassen Sie sich irritieren! Überschreiten Sie die Grenzen der Routine, betreten Sie unbekanntes Gelände. Erlauben Sie sich dort Nichtwissen und Rückschläge, aber bleiben Sie neugierig. So ermöglichen Sie sich Lernen und Innovation. Übrigens – es darf ruhig Spass machen.

Konkret: Suchen Sie sich für das nächste Problem-lösungsgespräch eine Person aus, die Sie nicht gut kennen. Eine Person, von der Sie keine Ahnung haben, was er/sie sagen wird. Entdecken Sie etwas Neues!

Aber keine Sorge, Sie dürfen auch mal rein in die Komfortzone. „Assimilieren“ (entwicklungspsychologischer Begriff für Faulenzen*) ist auch erlaubt. Das Gelernte muss ja auch verarbeitet werden.

* siehe: Akkommodation und Assimilation nach Jean Piaget.

Weitersagen

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.