Februar 2021

Konflikte brauchen Zeit.             

Gute Konfliktlösung braucht Austausch. Austausch braucht Zeit.


Frau Kohli hat ein Thema in der Genossenschaftsversammlung eingebracht: Sie möchte die riesige Tanne im Innenhof fällen lassen. Zu viel Licht schluckt die Tanne, zu dunkel ist es in ihrer Wohnung. Die Sitzungsleitung bestätigt die Beschlussfähigkeit der fünf anwesenden Genossenschafterinnen und Genossenschaftern.

  • Als erste ergreift Frau Eicher das Wort: Sie sei dagegen, diesen wunderschönen alten Baum «umzutun».
  • Herr Milanese widerspricht: Es soll bitte genau geklärt werden, ob dieser alte Baum nicht schon so kaputt sei, dass er ein Sicherheitsrisiko darstellt – für das sie als Genossenschafter alle haften. Im Zweifelsfall fällen!
  • Herr Mark hingegen will die Tanne stehen lassen, um die hohen Kosten für die Gartenarbeit zu vermeiden.
  • Herr Siruso, der den Stichentscheid hat, lässt sich von den Argumenten bezüglich Kosten überzeugen. Dies auch, weil Herr Mark immer so beleidigt ist, wenn sich seine Sichtweise nicht durchsetzt.

So blieb der Baum stehen – aber glücklich war das nicht. Die Stimmung an der folgenden Versammlung war gereizt und wenig konstruktiv, die Stimmung unter den Nachbarn ganz allgemein schlechter.

Was hatten sie verpasst?

Sie hatten es versäumt, sich über ihre echten Motive auszutauschen.

  • Zum Beispiel Frau Eichenberger: «Leben ist mir heilig! Es tut mir einfach weh, einen Baum so zu töten. Da leide ich…»
  • Zum Beispiel Frau Kohli: «Es ist in den Wintermonaten in meiner Stube so dunkel! Ich darf ja nun, mit 64, endlich mehr zu Hause sein. Nun merke ich, dass es mir wegen dieser Dunkelheit nicht so gut geht. Ich wünsche mir einfach mehr Sonnenlicht.»
  • Zum Beispiel Herr Mark: «Ich finde, wir geben zu viel Geld aus für Gartenarbeit. Dafür ist mir das Geld zu schade, ich möchte lieber…»

Ja, wenn sie sich Zeit genommen hätten… hätten sie dann eine Lösung gefunden? Naja, so einfach ist es nicht. Denn die Anliegen der Einzelnen beruhen auf tiefen Überzeugungen, die sich so schnell nicht ändern. Aber auch ohne eine Lösung zu finden; der Konflikt wäre dank des Austauschs deutlich schwächer und das Zusammenleben einiges angenehmer – ob die Tanne nun gefällt ist oder stehen bleibt.


Es geht hier um Werte. Wertekonflikte können weder gelöst noch geregelt, sie müssen gebändigt werden. In Wertekonflikten hat niemand recht oder unrecht. Denn Werte sind, im Gegensatz zu Interessen, nicht verhandelbar. So besteht hohes Eskalationspotential. Wir begegnen Wertekonflikten deshalb am besten mit Dialog und Verständnis, manchmal sogar ohne Einigungsziel. Dann findet sich vielleicht doch eine Lösung für das Sachthema. Zumindest hilft die Bearbeitung des Wertekonflikts, dass nicht mehr Schaden angerichtet wird, als eigentlich sein müsste.

Weitersagen

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.