August 2015

Im Juli habe ich meine Ferienvorbereitung zum Thema Kommunikation vorgestellt. Und nun Frage ich mich, ob ich meine Vor-bereitung erfolgreich war.

Oder, anders gefragt, ob ich meinen Kampf um mehr Musse gewonnen habe. Antwort: Ja! Dank dem Wort “Nein”.

“Nein” zu all den Angeboten und Verheissungen der multimedialen Ablenkung. “Nein” zur Aufforderung, jederzeit erreichbar zu sein. “Nein” zum Drang, den Ablenkungen zu folgen. “Nein” zu Swisscom Datenpaketen, “Nein” zu Hotel-WLAN, “Nein” zu allen Medien – ausser meiner geliebten morgent-lichen Papierzeitung.

Und mein Lohn für diese Selbstdisziplin? Wunderbare Momente, Flow, Entspannung und Zufriedenheit. Es hat sich gelohnt.

Um “Nein” sagen zu können, hilft es, sich selber immer wieder zu fragen: Was muss ich wirklich tun? Was will ich tun? Und was ist mir wirklich wichtig?

Weitersagen

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.