April 2019

Guten Zielformulierung

Trotz den guten Rezepten für Zielformulierung wie “SMART” (Sie kennen das) oder auch “PURE” (P ositively stated, U nderstood, R elevant, E thical) sticht mir immer wieder die “schwache” Formulierung von Zielen im Arbeitsalltag ins Auge. “Wir müssen damit aufhören, unsere Zeit mit den schwierigsten Kunden zu verschwenden” ist so eine Formulierung. Diesem Ziel fehlt es an Freude und Optimismus. Sogar ein Toter kann es erreichen! Und das ist ja wirklich nicht sehr energievoll….

“Ich werde ab kommenden Montag bis Ende Juni jede Woche ein Kontingent von maximal 2 Stunden für die Kunden X, Y und Z (die schwierigen Kunden!) reservieren. Die anderen Stunden sind für die Kunden reserviert, die…”

“Ich werde”, “ich will”, “bis dann und dann” und vor allem: “etwas tun” statt etwas unterlassen. So sollten sich Ziele anhören. So gibt es auch für unangenehme Themen Ziele, die Ihnen mehr Energie geben als stehlen.

 

Weitersagen

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.